Das Grundstück für das neue Bad liegt am nördlichen Ortsrand der Stadt Riedlingen, in direkter Nachbarschaft zum Schulcampus mit Realschule und Gymnasium. Das Hallenbad wird hauptsächlich von Schulen und Vereinen genutzt, zusätzlich ist eine Nebennutzung mit öffentlichem Badebetrieb vorgesehen. Das Gebäude in Hanglage bildet sich Richtung Nord-Osten als zweigeschossiges Gebäude ab. Eine Außentreppe führt den Besucher vom Parkplatz direkt zum oberen Haupteingang. Vom Eingangsbereich im Erdgeschoss geben großzügige, raumhohe Glasfassaden den Blick in die Schwimmhalle frei und schaffen einen Dialog zwischen den ankommenden und schwimmenden Besuchern. Das Erdgeschoss weist eine klare Gliederung auf und beinhaltet vier Zonen: die Eingangshalle, den Umkleidebereich, die Sanitärspange und die Schwimmhalle. Die Schwimmhalle ist dreiseitig raumhoch verglast, sodass ein großzügiges Raumgefühl entsteht. An der Schmalseite des Gebäudes wird ein Holzdeck nach Süd-Osten mit Blick auf die angrenzenden Freiflächen vorgelagert. Das Erdgeschoss bildet mit seiner einheitlichen Fassade einen prägnanten Baukörper. Durch den Materialwechsel zum Untergeschoss und den auskragenden Barfußgangs erhält das Erdgeschoss einen schwebenden Charakter.